Fachgruppe Betreuung und Verpflegung

Eine Betreuungskomponenteneinheit des Bundes kam 1991 in den Aufgabenbereich der Freiwilligen Feuerwehr Hannover und wurde mit der schon seit Jahren bestehenden Einheit GW Küche zum Betreuungs- und Verpflegungszug Hannover zusammengeführt.


Um den immer spezieller werdenden Aufgaben, welche den Feuerwehren im Laufe der Jahre gestellt wurden, gerecht zu werden, wurden bei der Feuerwehr Hannover Fachgruppen (FG) eingerichtet. Aus dem Betreuungs- und Verpflegungszug wurde die Fachgruppe Verpflegung und Betreuung bestehend aus den Ortsfeuerwehren Wülfel und Kirchrode.

Die Aufgabe besteht darin, Betroffene sowie Einsatzkräfte während größeren oder lang andauernden Einsätzen mit Essen und Getränken zu verpflegen und zu betreuen.

 

Die Fahrzeugausstattung des Fachgruppe besteht aus dem Gerätewagen (GW) Küche, einem Feldkochherd (FKH), einem Kühlanhänger (AKK) und einem Mannschaftstransportwagen (MTW)

Des weiteren verfügt die Fachgruppe seit Juni 2013 über einen GW Logistik, auf welchem die Gerätschaften, wie Faltwassertanks, Verbrauchsmaterialien, Stromaggregat und alles, was man für die Verpflegung und Betreuung benötigt, verlastet ist.

Die Kapazität für die Verpflegung im ersten Anlauf besteht bei ca. 900 bis 1000 Personen.
Dieses wird durch den Einsatz eines GW Küche mit dem bis zu 500 Personen verpflegt werden können und dem FKH mit dem die selbe Kapazität möglich ist. Diese Angaben basieren auf der Ausgaben von Eintopfgerichten.

Auch wenn, die Mitglieder der Fachgruppe zum größten Teil keine gelernten Köche sind, ist die Verpflegung auf einem sehr hohen Niveau.

 

Damit sie die Möglichkeit haben sich ein Bild über die Arbeit zu machen, hier eine Schilderung eines Einsatzes:

 

Stellen sie sich vor, sie stehen morgens beim Bäcker, um ihre Frühstücksbrötchen zu holen. Vor ihnen steht jemand, der spontan sagt „Ich hätte dann gerne 400 Brötchen.“

Wenn sie das schon erlebt haben, kann es sein, dass sie Mitgliedern der Fachgruppe Verpflegung und Betreuung bereits begegnet sind. Nebenbei noch schnell in den Großmarkt und den erforderlichen Belag holen. Währenddessen sind einige Mitglieder bereits damit beschäftigt Kaffee und weitere Getränke für eine schnelle Ausgabe bei Ankunft vorzubereiten.
So passiert ist das zum Beispiel bei einem Einsatz der Feuerwehr Hannover am Bahnhof  Fischerhof. Aufgabe ist die seit Stunden im Einsatz befindlichen 160 Einsatzkräfte mit belegten Brötchen zu verpflegen. Mal eben schnell 400 Brötchen aufschneiden, 800 Hälften schmieren und belegen. Das klappt nur mit einer guten Mannschaft und einer „Schmierstraße“. Mit Fließbandarbeit schafft man diese Menge in ca. einer Stunde. Zwei Stunden nach Alarmierung macht man somit die ersten Einsatzkräfte wieder glücklich. Also bitte nehmen Sie es uns nicht übel, falls jemand von uns vor ihnen den Brötchenbestand leer kauft.

 

Denn „Hunger macht böse!“ Das sagt auch die Wissenschaft. Und gefühlt tritt das Phänomen bei Feuerwehrleuten schneller und intensiver auf.

Die Fachgruppe ist mit ihren Aufgaben gewachsen und wir arbeiten immer daran noch besser zu werden – und zu jeder Tages- und Nachtzeit.

 

 

Jahr

Art des Einsatzes

Dauer

Verpflegte Personen

2005

Verpflegung Gäste Interschutz

11 Tage

(2 Tage Vor- und Nachbereitung)

Bis zu 1000 Personen/Tag

2006

Fußball-WM- Spiele in Hannover

5 Spieltage
(plus je ein Tag Vor- und Nachbereitung)

1500 Personen/ Spieltag

diverse

Geplante und ungeplante Kampfmittelbeseitigungen

10 bis 18 Stunden

400 bis zu 800 Personen/ Einsatz

 

 

Sollten sie ein große Gartenparty planen, können sie hier ihre Einkaufsliste abgleichen.