• 1
  • 2
  • 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23

Gemeinsame Übung der Einsatz- und Jugendabteilung

Die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr üben in aller Regel an verschiendenen Terminen. Um sich gegenseitig besser kennenzulernen, wurde durch die Leitung der Ortsfeuerwehr entschieden, einmal pro Jahr einen gemeinsamen Übungsdienst abzuhalten.

Am Mittwochabend, den 15.05.2019, besuchte die Jugendabteilung den Übungsdienst der "Großen" und es wurde gemeinsam geübt. Drei unserer Kameraden der Einsatzabteilung hatten sich dazu folgendes Szenario ausgedacht:
"Explosion am Lagerfeuer - Eine vermisste Person"
Der Einsatzort war der kleine Bachlauf vor der alten Mühle im Hermann-Löns-Park. Das Einsatzszenario war so ausgedacht, dass die vermisste Person zwar für die eintreffenden Einsatzkräfte erkennbar war, aber nicht sofort erreichbar. Hierzu aber später mehr. Dazu kam natürlich noch das Lagerfeuer, welches sich durch die Explosion schnell ausbreitete. Als Symbol für den Explosionsort wurde eine Gasflasche aufgestellt. Erschwerend kam hinzu, dass die Wasserentnahmestelle 120m entfernt lag und es bereits anfing zu dämmern. Die Trupps an diesem Abend waren gemischt. Je ein Mitglied der Jugend- und ein Mitglied der Einsatzabteilung. Nach Eintreffen unserer beiden Großfahrzeuge, dem LF 10/6 und dem LF20/16, wurde die Lage durch die Gruppenführer erkundet und die festgestelle Situation der Übungsleitstelle mitgeteilt. Priorität im Einsatz hat die Menschenrettung. Somit wurde mit Hilfe von Steckleiterteilen eine Brücke über den Bachlauf gebaut. Diese Aufgabe übernahmen die Angriffstrupps der beiden Löschgruppenfahrzeuge. Die Schlauch- und Wassertrupps der Fahrezeuge kümmerten sich unterdessen um die Wasserversorgung und die Brandbekämpfung um ein weiteres Ausbreiten des fiktiven Brandes zu verhindern. Die nicht zu unterschätzende Aufgabe der Verkehrssicherung wurde durch die beiden Melder übernommen. Zusätzlich zu der Brandbekämpfung musste die Einsatzstellenbeleuchtung sichergestellt werden. Das wurde durch weitere Einsatzkräfte der beiden Mannschaftstransportwagen übernommen.
Nachdem die Person gerettet und der Brand eingedämmt und gelöscht war, wurde sich zu einer Feedbackrunde zusammengefunden. Durch die gemischten Trupps hatten beide Seiten die Möglichkeit voneinander zu lernen und waren nach der Übung begeistert. Diese Art der Übung wird sicherlich nicht die letzte ihrer Art gewesen sein. Zum Abschluss und zur Belohnung für die gute Arbeit gab es noch ein stärkendes alkoholfreies Getränk im Feurwehrhaus.

Unser Team

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Unser Team

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Mehr über uns...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok